In Belgien herrscht offiziell eine Hitzewelle!

Jetzt ist es offiziell: Hitzewelle! Alle Parameter stimmen. Und damit nicht genug. Nach Angaben von VRT-Wettermann Frank Deboosere wurden in der vergangenen Nacht an der Königlichen Wetterwarte (KMI) in Ukkel bei Brüssel 22°C gemessen. Damit war dies bisher die wärmste Nacht des Jahres. Und mit 31,8°C um 14 Uhr wurde es in Ukkel richtig heiß.

Wir erleben in diesen Tagen offiziell eine Hitzewelle. Die Temperatur lag an fünf aufeinander folgenden Tagen bei über 25°C und an drei dieser Tage lagen die Werte bei über 30°C. Für einen Monat Juli ist eine Hitzewelle sehr außergewöhnlich. Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im 19. Jahrhundert wurden im Juni bisher lediglich sieben Hitzewellen registriert. Die letzte dieser Hitzewellen gab es hier bei uns im Juni 2006.

Auch an diesem Donnerstag heißt es hier in Belgien wieder schwitzen. Die Höchsttemperaturen steigen an der hiesigen Nordseeküste auf über 27°C und im Inneren des Landes auf Werte zwischen 29°C und 34°C. Diese 34°C, genauer 34,1°C, wurden in Kleine-Brogel in der Provinz Limburg unweit des Nato-Luftwaffenstützpunktes auch tatsächlich gemessen.

Dies alles bei nur mäßigem Wind aus Richtung Südwesten und später von der Küste her. Am Abend kann lokal mit Unwettern gerechnet werden, vor allem im Osten des Landes. Gegen 15 Uhr 30 fielen in Westflandern allerdings auch erste Regentropfen - die ersten seit rund zwei Wochen.

Am Mittwoch lagen zum dritten Mal dieses Jahr die Ozonwerte höher als zulässig. Sonne und Hitze sorgten an 18 Messstationen im ganzen Land für eine Überschreitung des europäischen Informationswertes von 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft. Den höchsten Wert registrierte die Station von Roeselare in Westflandern. Hier wurden 211 Mikrogramm Ozon gemessen… Auch an diesem Donnerstag wurden lokal wieder die Ozonwerte überschritten.

Torhout/Westflandern: Der erste Regen seit zwei Wochen!

Meist gelesen auf VRT Nachrichten