Unbegleitetes Kind verschwindet, Ausländeramt unternimmt nichts

Das belgische Kindersuchwerk Child Focus ist über das Verschwinden eines neunjährigen Kindes besonders beunruhigt. Vermisst wird ein unbegleiteter minderjähriger Junge marokkanischer Herkunft. Der Junge verschwand spurlos in den Räumen des Ausländeramtes in Brüssel. Das Ausländeramt hat das Verschwinden des Jungen jedoch nicht gemeldet.

Es handele sich um ein beunruhigendes Verschwinden, läßt Child Focus wissen, denn der Junge sei noch viel zu klein, um sich alleine in Belgien zu bewegen.

Der Junge ist am gestrigen Freitag in der Mittagspause verschwunden. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich beim Ausländeramt in Brüssel, um sich registrieren zu lassen. Doch das Amt habe das Verschwinden nicht gemeldet, weder bei Child Focus, noch bei der Polizei, so Depover.

Das Aufnahmezentrum hat den Jungen schließlich als vermisst gemeldet. Dorthin hätte der Junge nach der Registrierung gehen müssen. "Wir sind beunruhigt, dass das Ausländeramt selbst nichts unternommen hat, denn inzwischen sind natürlich kostbare Stunden verloren gegangen", reagierte Child Focus. "Wir dürfen doch wohl davon ausgehen, dass junge Kinder dort gut begleitet werden. Es liegen also sicherlich mehrere beunruhigende Elemente vor, was die Umstände unter denen der Junge verschwunden ist, angeht."

Anfang des Jahres hatte die Organisation Child Focus bereits davor gewarnt, dass in Belgien stets mehr unbegleitete minderjährige Ausländer verschwinden. So wurden letztes Jahr 116 Kinder und Jugendliche vermisst. Das ist drei Mal mehr als im Jahr zuvor.

Da diese Jugendlichen besonders schutzbedürftig sind, sei nach Auffassung von Child Focus das Risiko, dass sie Opfer von Menschenhändlern werden, besonders groß.

Der Junge ist schon seit mehreren Monaten alleine in Europa unterwegs.

Brahim Bakali, ist 1,70 m groß und hat braune lockige Haare, braune Augen und kleine Verletzungen auf der Stirn.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten