Ab Freitag Streik öffentlicher Verkehrsmittel

Ab Freitag will die öffentliche Verkehrsgesellschaft Flanderns, De Lijn, vier Tage lang streiken. Hierauf haben sich die drei großen Gewerkschaften bei De Lijn, ACV, ACOD und ACLVB, geeinigt.
BELGA/LALMAND

Pünktlich mit dem Beginn der Sommerferien wollen die Bus- und Straßenbahnfahrer von De Lijn bis einschließlich Montagabend streiken. Die Gewerkschaften haben die Mitarbeiter aufgefordert, mindestens einen Tag lang ihre Arbeit niederzulegen, meldet die christliche Gewerkschaft ACV.

"Wir haben beschlossen, die Aktion gemeinsam durchzuführen", erklärt der Nationalsekretär der christlichen Gewerkschaft für öffentliche Dienste ACV, Jan Coolbrandt. "Wir fordern die Mitarbeiter von De Lijn auf, sich der Aktion von Freitagabend bis einschließlich Montagabend anzuschließen. Wir verlangen von den Mitarbeitern nicht, die Arbeit während der gesamten vier Tage niederzulegen", heißt es bei den Gewerkschaften. "Wir versuchen, so viele Menschen wie möglich zu erreichen, damit diese gemeinsam mit uns mindestens einen Tag lang streiken."

Laut Coolbrandt ließen die Gewerkschaften den Arbeitnehmern die Wahl, ob diese teilnehmen wollen oder nicht. "Jeder, der arbeiten möchte, darf das."

Stein des Anstoßes ist die Unzufriedenheit über Lohnerhöhungen des Personals. Dem ACV-Gewerkschaftssekretär Geert Witters zufolge streiken die Fahrer auch, weil ihre Fahr- und Ruhezeiten "unmenschlich sind".

Der Streik fällt zeitlich mit verschiedenen Festivals, darunter Rock Werchter, zusammen. Die Direktion von De Lijn kritisiert den Streikaufruf der Gewerkschaften. Sie hofft auf neue Beratungen.