Antwerpen wird hippe Technologiestadt

Die Stadt Antwerpen will ab September zur so genannten schlauen Stadt werden. Hierbei kommen vor allem Informationstechnologie und das Internet zum Einsatz. Sie sollen den Einwohnern das Leben erleichtern.

Im Rahmen des Projekts werden in einem Teil der Innenstadt Antwerpens hochtechnologische Sensoren angebracht. Der Bürgermeister von Antwerpen, Bart De Wever, sagte in der VRT hierzu: Die Sensoren wissen dann genau, wie viele Autos in der Stadt geparkt und wie viele Plätze noch frei sind. Diese Information wird man über das Handy abfragen können, so dass man nicht mehr endlose Schleifen durch Straßen fahren muss in der Hoffnung, einen freien Platz zu finden."

Weiter erklärte De Wever: "Ampeln werden mit dem Menschen interagieren können. So kann die Ampel bei behinderten Menschen länger auf grün stehen bleiben. Das öffentliche Leben wird im wahrsten Sinne des Wortes schlau und stellt sich auf die Belange des Nutzers ein."

Das Projekt ist eine der Initiativen, mit denen Antwerpen im Bereich neuer Internet-Technologien als gutes Beispiel in Europa voranschreiten möchte.