Belgien unterstützt Reformprozess in Serbien

Jetzt, da in Serbien eine neue Regierung gebildet wird, will Belgien auch weiterhin den Reformprozess dort unterstützen. Das sagte Belgiens Außenminister Didier Reynders (MR) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem serbischen Amtsgkollegen Ivica Dacic am Dienstag in Belgrad. (Archivfoto)

Beide Minister unterstrichen die guten Beziehungen zwischen Belgien und Serbien. Allerdings betonten sie auch, dass noch mehr in der Zusammenarbeit getan werden könnte.

Der Reformprozess sei nicht nur wichtig für eine künftige EU-Mitgliedschaft Serbiens, sondern auch "weil er für die serbische Bevölkerung notwendig ist", sagte Reynders.

Weiter betonte Reynders, dass Reformen zur Verbesserung der regionalen Integration benötigt würden. Belgien sei bereit, zur Stabilisierung in der Region beizutragen, so Reynders. Belgien werde weiter in das Land investieren. "Wir überlegen auch, ob wir etwas gemeinsam zum Gedenken an den Weltkrieg machen können."

Reynders war am gestrigen Montag und an diesem Dienstag auf einem zweitätigen Arbeitsbesuch in Kroatien und Serbien.