Der Schaden nach dem Sturm

In der Nacht zum Donnerstag hat ein heftiger Sturm über Flandern gewütet. Insbesondere in Flämisch-Brabant und Antwerpen war der Schaden an manchen Orten groß.

In Mechelen hat es heftig gehagelt (Fotos). In der Umgebung der Tervuursesteenweg waren die Gärten noch am Morgen weiß vom Hagel. Verandascheiben und Gewächshausglas ging zu Bruch.

Vielerorts musste die Feuerwehr anrücken, um die Straßen von Ästen zu befreien.

In Flämisch-Brabant war der Sturm vor allem in Vilvoorde besonders stark. Dort hat der Wind zahlreiche Bäume entwurzelt.

In Grimbergen hatte der starke Regen mehrere Überschwemmungen zur Folge.

Brian Goyvaerts (Mechelen)