Aachen: Gregory Wathelet gewinnt beim CHIO

Der Belgier Gregory Wathelet hat am Sonntag den prestigeträchtigen Großen Preis von Aachen, ein Springreiten im Rahmen der Weltreiterspiele CHIO. Wathelet schaffte es mit seinem Schimmel Corée bis ins finale Stechen, wo er als einziger fehlerlos den Parcours absolvieren konnte.

Schon in der ersten Runde war der aus Huy bei Lüttich stammende Springreiter ohne Fehlerpunkt durchgekommen und zwar als einziger der in Aachen angetretenen Belgier. Pieter Devos, der belgische Landesmeister, leistete sich z.B. gleich acht Fehler.

Auch in Runde zwei kam Wathelet mit seinem 11 Jahre alten Schimmel Corée fehlerlos ins Ziel. Sein Auftritt beim Stechen hielt das Publikum an der Soers in Aachen in Atem, denn er ritt und sprang schnell und brauchte nur 46“60 für den anspruchsvollen Parcours.

Mit seinem Sieg beim Großen Preis von Aachen erfüllte sich Wathelet nach eigenen Aussagen „einen Traum“. Er ist übrigens erst der dritte Belgier, der beim Großen Preis von Aachen gewinnen konnte. Paul Modron gewann hier 1938 und Jean-Claude Van Geenberghe glückten hier 1993 und 1995 gleich zwei Siege.