Red Flames: EM-Aus schon in der Vorrunde

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft der Frauen, die Red Flames, haben sich bei ihrer ersten Europameisterschafts-Teilnahme nicht für das Viertelfinale qualifizieren können. Sie verloren in ihrem letzten Gruppenspiel gegen die Gastgeber Niederlande. Die Red Flames verloren erst in der Schlussphase der Partie.

Die Red Flames haben bei ihrer ersten Europameisterschaft viel Lehrgeld bezahlt, aber auch einiges an internationaler Erfahrung sammeln können. In der Gruppe A bei der in den benachbarten Niederlanden ausgetragenen EM verloren die belgischen Fußballfrauen leider zwei Spiele: 1:0 gegen die Däninnen und jetzt auch mit 1:2 im Prestigeduell gegen die Nachbarinnen aus den Niederlanden.

Nur gegen Norwegen kam ein Sieg zustande. Hier gewannen die Red Flames mit 0:2. Weil aber Dänemark im anderen Gruppenspiel am Montagabend mit 1:0 gegen Norwegen gewann, steht das EM-Aus für die Belgerinnen fest.

Die Gastgeberinnen kamen in Tilburg nach rund einer halben Stunde mit einem Foulelfmeter in Führung, als Sherida Spitse den Strafstoß umsetzen konnte. Nach einer knappen gespielten Stunde konnte allerdings Tessa Wullaert für die Red Flames ausgleichen. Doch in der Schlussphase stellte Lieke Martens für die Niederländerinnen wieder den alten Abstand her. Torchancen hatten die Red Flames danach noch, selbst ein Ausgleich wäre noch möglich gewesen, doch ein Unentschieden hätte für das Weiterkommen nicht gereicht.

In der EM-Gruppe A führen die Niederländerinnen mit 9 Punkten, also mit der vollem Punktzahl, gefolgt von den Däninnen mit 6 Punkten. Belgien ist mit 3 Punkten ausgeschieden, wie auch Norwegen. Die Norwegerinnen scheiden sogar punktlos aus.