Gute Tourismuszahlen für Ostbelgien

Die Tourismuszahlen für Juli seien gut in Ostbelgien, der Belegungsgrad im Vergleich zu 2016 stabil und es sei eine Zunahme bei Last-Minute-Buchungen verzeichnet worden, geht aus einem Bericht des Tourismusamtes der deutschsprachigen Gemeinschaft hervor.

Acht Hotelbesitzer von zehn schätzen, dass das Wetter bei Last Minute-Buchungen positiv mitgespielt habe. Outdoor-Attraktionen hätten laut einer Umfrage bei 166 Partner-Providern ebenfalls von dem guten Wetter profitiert.

Der durchschnittliche Belegungsgrad in den Unterkünften belief sich im Monat Juli auf 67 Prozent. Das ist mit dem Monat Juli 2016 vergleichbar. Auch bei Ferienwohnungen ist der Anteil beständig im Vergleich zum letzten Jahr und liegt bei 85 Prozent.

Sechs Ausflugsorte von zehn verzeichneten eine Zunahme der Besucherzahlen im Vergleich zum letzten Sommer. Das ist der Fall für das Museum Baugnez 44 Historical Center in Malmedy und das Regionalmuseum in Sankt-Vith.

Nur bei den Jugendherbergen und den Feriendörfern sei der Belegungsgrad leicht zurückgegangen: Von 68,2 Prozent im Juli 2016 auf 63,4% in diesem Juli.

Für den Monat August sind die befragten Unternehmer guter bis sehr guter Dinge. Das Wochenende der Formel 1 von Spa-Francorchamps am 26. und 27. Augugst dürfte viele Touristen anziehen.

Insgesamt, so heißt es beim Tourismusamt, seien die Betreiber von
Ferienunterbringungen und Ausflugszielen in Ostbelgien zuversichtlich, was die zweite Hälfte der Sommersaison 2017 betreffe.