Zu wenig AB-Plasma - Ein Patient braucht fast alles

Das Rote Kreuz in Belgien hat erneut einen bemerkenswerten Aufruf gestartet: „Wir suchen Personen mit Blutgruppe AB, die heute, morgen oder in der kommenden Woche Plasma spenden wollen.“ Nur rund 5 % aller Belgier haben die Blutgruppe AB, doch Plasma dieser Blutgruppe wird dringend benötigt, denn ein Patient braucht für eine lebensrettende Behandlung alle Vorräte dieser Gruppe. Und für eventuelle andere Patienten braucht es auch eine Reserve.
AP2011

Am 19. Juli hatte das belgische Rote Kreuz in diesem Zusammenhang einen ersten Aufruf zum Spenden von Plasma an Träger der Blutgruppe AB lanciert. Der Grund ist die Behandlung eines Patienten, der zeitweise nur mit sehr häufigem Plasmawechsel überleben kann.

Jetzt steht eine zweite Behandlungsrunde an, für die erneut Plasma dieser eher selten hier vorkommenden Blutgruppe AB benötigt wird. In einer Erklärung des Roten Kreuzes heißt es dazu: „In den vergangenen Wochen erhielt dieser Patient täglich bis zu 16 Plasmabeutel, um zu überleben. Durch diese Situation steht unser Vorrat an AB-Plasma stark unter Druck“.

Jeder Mensch kann alle 14 Tage Plasma spenden. Das Rote Kreuz Flandern zeigt auf seiner Internetseite eine Liste von Stationen, an denen Plasma gespendet werden kann.