8.582 Teilnehmer schafften die 48. "Dodentocht"

Am späten Samstagabend wanderten die letzten Teilnehmer der „Dodentocht“ in Bornem innerhalb des 24 Stunden-Zeitlimits über die Ziellinie, so viele, wie nie zuvor. Fast 14.000 Starter hatten sich angemeldet, doch wahrscheinlich haben sich auch mehr Menschen an die traditionsreiche 100 km-Wanderung gemacht.

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit hatten das Rote Kreuz und viele Teilnehmer dieses Jahr mit besonders vielen Blasen zu kämpfen. Ansonsten verlief die Begleitung durch die Ersthelfer auch dieses Jahr wieder „recht normal“. Einige wenige Teilnehmer mussten zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden, doch große Probleme gab es außer einer Reanimierung eines älteren Wanderers nicht.

Eine andere Teilnehmerin hatte den zusammengebrochenen Mann schon reanimiert, bevor die Rettungskräfte eintrafen. Sein Zustand war am Sonntag wieder fast normal, doch er soll noch einige Tage zur Beobachtung in der Klinik bleiben, so die Organisatoren.

Die meisten Teilnehmer an der diesjährigen 48. „Dodentocht“ waren Belgier, doch besonders große Gruppen bildeten die Deutschen mit 900 Wanderern und die Niederländer mit 718 Mutigen. Andere kamen von weit her, z.B. aus Südkorea, aus Sri Lanka, aus Russland oder aus den USA.

Der 76 Jahre alte Hugo Bonnyns absolvierte dieses Jahr bereits seine 46. „Dodentocht“ und ist damit alleiniger Rekordhalter. „Ich mache das wegen des Gefühls und wegen der Befriedigung, die ich danach spüre“, sagte der rüstige Wanderer danach gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion.

"Dodentocht"

Die „Dodentocht“ findet alljährlich im August in der Antwerpener Gemeinde Bornem statt. Jedes Jahr liegt die Teilnehmerzahl zwischen 8.000 und 12.000 - Tendenz steigend, wie dieses Jahr mit fast 14.000 angemeldeten Wanderern bewiesen wurde. Die 100 km-Distanz muss in maximal 24 Stunden und in minimal 10 Stunden zurückgelegt werden.

Bei der „Dodentocht“ geht es nicht um Sieger oder Verlierer, weil es hier nicht um Schnelligkeit, sondern ganz einfach nur um das Erreichen eines Zieles geht. In und um Bornem wird die „Dodentocht“ wie ein Volksfest begangen und jedes Jahr von mehr als 100.000 Zuschauern begleitet und gefeiert.