Antwerpen: Schwerer Unfall mit Bus und PKW

Am frühen Samstagabend kam es in der Werverstraat in Antwerpen zu einem schweren Unfall. Ein Bus musste einem PKW ausweichen und rammte dabei einen anderen Wagen. Neun Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Der Notdienst rückte mit allen verfügbaren Mitteln aus. Niemand wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt.

Ein Bus der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn stieß in der Werverstraat mit einem PKW zusammen, der aus der Duboisstraat kam. Der Busfahrer versuchte abzudrehen, doch das Autos wurde weggeschleudert. Zudem rammte der Bus ein weiteres Fahrzeug.

Feuerwehr und Rettungsdienste kamen mit einem Großaufgebot zur Unfallstelle, wo drei Insassen aus ihren Fahrzeugen befreit werden mussten. Zwei Personen mussten mit schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Sieben weitere Personen, darunter sechs Fahrgäste des Busses, wurden leicht verletzt.

Die Unfallursache muss noch geklärt werden. Möglicherweise wurde hier eine Vorfahrt missachtet. Am Sonntag wurde bekannt, dass die Fahrerin des den Unfall verursachenden Fahrzeugs getrunken hatte. Sie musste ihren Führerschein sofort abgebeben.