450.000 Tagestouristen an der belgischen Küste

Trotz des zeitweise eher “schattigen” Wetters am vergangenen langen Himmelfahrtswochenende fanden rund 450.000 Tagestouristen den Weg in die Badeorte an der belgischen Nordseeküste. Zudem waren die Hotels dort in den vergangenen vier Tagen zu rund 90 % belegt, so ein Sprecher von WestToer, dem Fremdenverkehrsverband der Provinz Westflandern.
BELGA/LALMAND

Trotz des wechselhaften Wetters, dass uns dieser „typisch belgische Sommer“ am vergangenen langen Himmelfahrtswochenende bescherte, fanden rund 450.000 Tagestouristen den Weg an unsere Nordseeküste. Höhepunkt war am vergangenen Montag, als echte Sommersonne Tausende in die Badeorte lockte.

Am meisten haben wohl die Gastronomen an diesem Run der Tagesgäste verdient. Weitaus weniger zufrieden waren hingegen die Betreiber von Strandbars oder die Verleiher von Fahrrädern oder Gocarts, denn diese sind abhängig von zumindest trockenem Wetter.

Das Himmelfahrtswochenende im vergangenen Jahr lockte bei gutem Wetter rund 550.000 Tagesgäste an die belgische Küste, doch die in diesem Jahr durch die ungünstigeren Wetterprognosen anvisierten 450.000 Kurzurlauber kamen tatsächlich und die Hotels waren zu 90 % belegt.

Franky De Block (SP.A), der Tourismus-Delegierte der Provinz Westflandern, ist denn auch zufrieden: „Es stimmt uns positiv, dass wir feststellen, dass die Küste zu jeder Jahreszeit attraktiv bleibt.“