Red Lions verlieren gegen Spanien

Die belgische Hockeymannschaft hat nach der Niederlage gegen Spanien (0:2) zugegeben, nicht mit genug Biss gespielt zu haben. Zuvor hatten die Red Lions noch mit einem spektakulären 5:0 gegen die Niederlande gewonnen. Ihr nächster Gegner ist Gruppensieger Deutschland.

Auch wenn die Red Lions im weltweiten Hockeyranking auf dem fünften Platz stehen, mussten sie sich bei der Hockey-EM in Amsterdam gegen den neuntbesten, Spanien, geschlagen geben.

Nachdem es keiner der beiden Mannschaften gelang, in der ersten Halbzeit zu punkten, schalteten die Red Lions ein höheres Tempo ein. Als die Spanier in den Kreis um das belgische Tor ein einziges Mal eindringen und den belgischen Torwart Vanasch überraschen konnten, erzielten sie in der 42. Minute das erste Tor.

Auf die deutlich aggressivere Spielweise der Spanier wussten die Belgier keine Antwort. In der 52. Minute gelang den spanischen Red Sticks das 0:2. Dass die belgische Hockeymannschaft kein drittes Tor einkassieren musste, verdankte sie schlussendlich noch der Torlatte.

Aufgrund des Punkteunterschieds (die Niederlanden gewannen mit 6:0 gegen Österreich) verlor Belgien seinen ersten Platz in der A-Gruppe und muss sein Halbfinale nun gegen den Sieger der B-Gruppe Deutschland bestreiten.
Im weltweiten Hockeranking belegt Deutschland den dritten Platz.