Champions League: Anderlecht gegen Bayern, PSG und Celtic

Der RSC Anderlecht hat bei der Auslosung in der Gruppenphase der Champions League schwere Gegner erwischt. Für die Fans und Zuschauer dürfte sich das Hammerlos bestimmt lohnen.

Der Brüsseler Fußballklub und amtierende Meister kämpft in Gruppe B um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League. Das heißt, dass der Klub gegen Giganten wie Bayern München und Paris Saint-Germain antreten muss.

Auch der schottische Meister Celtic wird es den Anderlechtern nicht einfach machen. Ganz gewiss nicht in der Fan-Hochburg Celtic Parc in Glasgow.

Ancelloti und Neuer: Anderlecht nicht unterschätzen

Bayern-München-Trainer Ancelotti will den RSC Anderlecht aber nicht unterschätzen. "Mit PSG, Anderlecht und Celtic haben wir drei völlig verschiedene, aber wohl schwierige Gegner gezogen", reagierte Ancelloti bescheiden. Und Bayern-Keeper Neuer bezeichnete Anderlecht als einen unangenehmen Gegner, der  große Teams in Bedrängnis bringen könne. Der Torwart mahnte zur Vorsicht.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic wiederum  erinnerte sich, 2003 gegen den Brüsseler Klub gespielt zu haben: "In Anderlecht war die Stimmung immer gut, das Publikum steht wie ein Block hinter dem Team", so erinnert sich der Bosnier an diesen Fußballabend in Brüssel.