Hockey-EM: Die Belgerinnen holen Silber

Die Niederländerinnen haben bei der Hockey-Europameisterschaft im eigenen Land den Titel geholt. Im Finale gelang ihnen ein souveräner Sieg gegen Belgien. Von Anfang an waren die Gastgeber dieses Turniers die Titelfavoritinnen. Für die Red Panthers aus Belgien bedeutet EM-Silber den größten Erfolg in der Geschichte dieser Sportart.
BELGA

Die Niederländerinnen sind neuer Hockey-Europameister. Sie bezwangen im Finale in Amsterdam am Samstagabend Belgien mit 3:0 und krönten ihre Heim-Europameisterschaft mit dem EM-Titel. Die Oranje-Auswahl wurde ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und übernahm im Finale gegen die Red Panthers sofort die Kontrolle über das Spiel.

In der 13. Minute brachte Carlien Dirkse van den Heuvel die Gastgeberinnen in Führung. Am Anfang des letzten Viertels, genauer in der 48. Minute, erhöhte Kelly Jonker auf 2:0. Nach genau einer gespielten Stunde erzielte Ireen van den Assem mit einem Penalty den verdienten Endstand.

Großer Erfolg für Belgien

Für die Red Panthers war bereits der Final-Einzug der bisher größte Erfolg im belgischen Damen-Hockey. Mit dem EM-Silber holten sie erstmals eine Medaille bei einem großen Turnier, auch wenn ihnen nach eigenen Angaben „die Kirsche auf dem Kuchen“ verwehrt blieb.

Eines ist aber auch sicher: Die Red Panthers haben mit ihrem Silber-Erfolg im Nachbarland ihren Sport im eigenen Land ein Stück Popularität gebracht.

Aisling D'Hooghe, die Torhüterin der Red Panthers, wurde danach zur Keeperin des EM-Turniers gekürt - auch ein toller Erfolg! Bronze ging an England. Die englische Mannschaft besiegte im Spiel um Platz 3 Deutschland mit 2:0.