Rote Teufel gewinnen mit 9:0 gegen Gibraltar

In der Qualifikation Fußball-WM 2018 in Russland hat die belgische Nationalmannschaft einen wichtigen Schritt getan. Sie gewann am Donnerstagabend mit 9:0 gegen Gibraltar. Damit bleiben die Roten Teufel mit 19 Punkten aus 7 von 10 Spielen Tabellenführer in der Gruppe H. Gewinnen die Belgier am Sonntagabend gegen Griechenland, ist die Qualifikation perfekt.

Griechenland trennte sich ist Tabellenzweiter mit 13 Punkten, konnte allerdings mit einem 0:0 gegen Estland keinen entscheidenden Sprung nach oben machen. Und Bosnien-Herzegowina gab eine 2:0-Führung gegen Zypern aus der Hand und verlor mit 2:3.

Belgiens Nationalcoach Roberto Martinez blieb vorsichtig und ließ einige wichtige Spieler auf der Bank, denn die Partie gegen Gibraltar wurde als Testspiel gewertet, auch wenn es sich hierbei um ein Qualifikationsspiel gehandelt hatte. Doch vor der wichtigen Begegnung am Sonntag gegen die Griechen sollte nicht schief gehen.

Die Partie im Lütticher Standard-Stadion in Sclessin war eigentlich nach einer halben Stunde schon entschieden, denn nach Treffern von Dries Mertens, Thomas Meunier, Romelu Lukaku und Axel Witsel stand es nach 27 Minuten schon 4:0 für die Gastgeber. Und zur Halbzeitpause stand nach einem weiteren Lukaku-Treffer und einem Tor von Eden Hazard schon 6:0 auf der Tabelle. Kurz vorher wurde allerdings Witsel nach einem harten Tackle gegen Jamie Bosio vom Platz gestellt, denn er krachte völlig unnötig an der Mittellinie in seinen Gegner. Die Rote Karte war leider verdient…

In der zweiten Spielhälfte erhöhte Meunier noch mit zwei Toren auf 8:0 und wurde deshalb von den Teufel-Fans mit stehenden Ovationen gefeiert. Danach gab es eine weitere Rote Karte. Dabei flog Gibraltars Erin Barnett für ein heftiges Foul gegen Kevin De Bruyne vom Platz und Lukaku setzte den anschließenden Strafstoß zum 9:0-Endstand um.