Schiff an Land durch Antwerpen

Antwerpen hat eine Attraktion mehr: Mit der Jungfernfahrt des "Schiffes an Land" des Künstlerkollektivs Time Circus lockt die Scheldestadt sicher viele Touristen und Kunstliebhaber an. Das Schiff an Land, eine Karre von 4 Metern Höhe und 13 Metern Länge sowie 3,5 Metern Breite wiegt 3 Tonnen und wird gezogen und geschoben von einem Dutzend freiwilliger Helfer. Der Umzug mit dem Schiff ist auch gleich der Beginn des ersten Architekturfestivals, das am morgigen Freitag im internationalen Kunstzentrum deSingel in Antwerpen Auftakt hat.

Das Schiff an Land ist ein Projekt des Künstlerkollektivs Time Circus. Das sind moderne Nomaden, die sich vorübergehend in Antwerpen niedergelassen haben. Das Schiff steht noch in den Anfängen. In den nächsten vier Jahren arbeitet das Kollektiv an dem Schiff.

Daraus kann dann alles Mögliche werden. Ziel ist, dass es ein Ort der Zusammenkunft wird, mit dem man sich fortbewegen kann. Man wird also damit reisen können. Und genau das wird Time Circus mit dem Schiff in den nächsten 10 Jahren machen.

In vier Jahren, also 2021, soll das Schiff an Land fertig sein und in Land stechen - von Antwerpen aus. Es wird mit reiner Manneskraft über Land fortbewegt. Erstes Ziel ist Marseille in Südfrankreich. Danach wird es weiter nach Novisad in Serbien gezogen und geschoben. Über Timișoara in Rumänien geht es weiter nach Elefsína (Griechenland).

Durch die langsame Reise trifft man Menschen und so lässt Time Circus Technik und Kultur aufeinander treffen.

Am morgigen Freitag wird das Schiff zum deSingel gezogen. Dort ist es der Aufmacher des Architekturfestivals.