Flanderns Regierung gibt grünes Licht für neues Stadion Club Brügge

Die flämische Regierung hat an diesem Freitag grünes Licht für den Raumordnungsplan für die breite Region Brügge gegeben. Dieser Schritt ebnet den Weg für das neue Stadion des Club Brügge.

Der belgische Spitzenverein des Unternehmers Bart Verhaeghe plant im Norden von Brügge ein Stadion für 80 bis 100 Mio. Euro mit 40.000 Sitzplätzen, einem Parkplatz und einem Fanshop. Der Fußballkomplex soll auf einem Terrain von rund 146 Hektar entstehen. Die Erlaubnis, das Terrain zu diesem Zweck weiterzuentwickeln, ist an diesem Freitag gegeben worden.

In die unmittelbare Nachbarschaft des Stadions sollen Betriebsgelände, ein Wohnviertel und Erholungsinseln entstehen. Das Terrain, auf dem das Stadion gebaut werden soll, ist Teil eines noch viel größeren Gebietes von 570 Hektar, auf das vor allem auch kleine und mittlere Unternehmen angesiedelt werden sollen. Das gesamte Projekt sei für die Wirtschaftsentwicklung Brügges sehr wichtig, heißt es. Ursprünglich waren die Pläne des Club Brügge noch ambitionierter. Sie waren aber 2013 nicht durchgegangen.

Die Version von diesem Freitag ist abgeändert bzw. angepasst worden und der Club Brügge hofft, wenn alles gut läuft, sein erstes Spiel im neuen Stadion 2022 spielen zu können.