Tennis: Belgien steht im Davis Cup-Finale

Belgien hat sich zum zweiten Mal innerhalb von nur drei Jahren für das Finale des Tennis-Davis-Cups qualifiziert. Die belgischen Tennisprofis gewannen in einen spannenden Halbfinale in Brüssel mit 3:2 gegen die Auswahl aus Australien und treffen nun im Finale auf Frankreich. Die Franzosen konnten sich in ihrem Halbfinale mit 3:1 gegen Serbien durchsetzen.
AFP or licensors

Am Sonntag schlug Steve Darcis (ATP 77) in der letzten Begegnung des Halbfinales den Australier Jordan Thompson (ATP 70) in drei Sätzen 6:4, 7:5 und 6:2. Damit machte Darcis den dritten und entscheidenden Punkt für Belgien.

Davor hatte David Goffin (ATP 12) in vier Sätzen 6:7, 6:4, 6:4 und noch einmal 6:4 gegen Nick Kyrgios (ATP 20) gewonnen. Das belgische Doppel Ruben Bemelmans (ATP 92)/Arthur De Greef unterlag am Samstag den Australiern John Peers (ein Doppelspieler) und Jordan Thompson glatt in 3 Sätzen mit 3:6, 4:6 und 0:6.

Das Halbfinale begann mit den Einzelspielen von David Goffin gegen John Millman, dass der Belgier mit 6:7, 6:4, 6:3 und 7:5 für sich entschied. Dann unterlag Steve Darcis allerdings Nick Kyrgios mit 3:6, 6:3, 7:6, 1:6 und 2:6 in einer spannenden und langen Fünfsatzbegegnung.

Ende November findet das Finale des Davis Cup in Frankreich statt. Spielorte könnten Lille oder Nanterre sein. 2015 verlor Belgien ein Davis Cup-Finale gegen Großbritannien.

Laurie Dieffembacq
Laurie Dieffembacq
AFP or licensors
Laurie Dieffembacq