Darf Ryanair von Ihnen verlangen, Ihren Protest auf Englisch einzureichen?

Die Stiftung Warentest "Test-Aankoop" reicht Klage gegen Ryanair bei der Wirtschaftsinspektion des Wirtschaftsministeriums ein. Der Grund: Die Billigfluggesellschaft fordert, dass Reklamationen und Fragen zur Erstattung von Beträgen oder Ausgleichszahlungen auf Englisch formuliert werden. Das sei eine "illegale Praxis", sagt die Verbraucherorganisation.

Test-Aankoop basiert sich bei ihrer Klage auf Zeugenaussagen. Aus denen geht hervor, dass Ryanair von den Kunden verlange, ihre Beschwerden in englischer Sprache abzufassen. Das sei inakzeptabel, weil es viele Konsumenten in ganz Europa entmutige und davon abhalte, sich mit einer Forderung an die Fluggesellschaft zu wenden, erklärt die Verbraucherorganisation.

"Es verstößt sogar gegen das Gesetz, weil es eindeutig zu einem Ungleichgewicht zwischen den Parteien führt." Die Organisation hofft, dass die Gesellschaft ihre Politik diesbezüglich schnellstmöglich ändert.

Test-Aankoop hatte Ryanair bereits am Montag darauf hingewiesen. Die Organisation erwartet bis zum 25. September eine Antwort von Ryanair. Sollte das nicht ausreichen, würden mögliche juristische Schritte eingeleitet, heißt es. Diese könnten dann in Form eines kollektiven Verfahrens erfolgen.