Fahrer von Lieferwagen stirbt bei Auffahrunfall mit Smartphone in Hand

An diesem Donnerstagmorgen hat sich ein tödlicher Unfall auf der E34 in Zandhoven ereignet. Ein 40-jähriger polnischer Fahrer eines Lieferwagens ist auf eine stehende Autoschlange aufgefahren. Der Mann war durch sein Smartphone abgelenkt, denn als die Rettungsdienste seinen Tod feststellten, hatte er das Smartphone noch in der Hand.

Der Unfall hatte sich am Morgen auf der E34 in Richtung Antwerpen um kurz vor 8 Uhr ereignet. Der Lieferwagen fuhr auf den Beginn einer sich bildenden Autoschlange auf. Der 40-jährige Fahrer des Lieferwagens hatte den Stau zu spät bemerkt. Er hat noch versucht, zu bremsen und nach rechts auszuweichen, prallte jedoch gegen einen Tankwagen. Der Fahrer kam bei dem Unfall ums Leben.

Der Mann war durch sein Smartphone abgelenkt, denn als die Rettungsdienste seinen Tod feststellten, hatte er das Smartphone noch in der Hand. "Schätzungen gehen davon aus, dass bei 5 Prozent bis einem Viertel aller tödlichen Verkehrsunfälle die Nutzung eines Smartphones den Unfall mitverschuldet hat", erklärt Stefan Willems, der Sprecher von VIAS Institute, ehemals BIVV.

In Europa werden jeden Tag 16 Verkehrstote registriert, deren Unfall auf die Nutzung eines Handys hinterm Steuer zurückzuführen ist.