Brexit: Belgien kandidiert für den Sitz der EBA

Belgien ist jetzt offiziell Kandidat für den Sitz der Europäischen Bankenaufsicht EBA nach dem Brexit. Mit dem Austritt der Briten aus der EU kann diese wichtige EU-Finanzbehörde nicht in London bleiben und derzeit wird nach einem neuen geeigneten Standort gesucht. Acht europäische Metropolen bewerben sich für den EBA-Sitz, darunter auch Brüssel (Foto).

Gleich mehrere europäische Institutionen müssen im Zuge des Austritts der Briten aus der EU einen neuen Sitz suchen und viele europäische Groß- und Hauptstädte buhlen jetzt um diese Standorte.

Belgien ist Kandidat für zwei dieser Sitze und zwar für die Europäische Medikamenten-Agentur und jetzt auch offiziell für die EBA.

Die Chancen, dass sich die Europäischen Bankenaufsicht tatsächlich in Belgien bzw. in Brüssel niederlassen wird, sind allerdings gering, da unsere Hauptstadt bereits viele EU-Institutionen beheimatet. Hinzu kommt noch, dass die Konkurrenz sehr groß ist.

Neben Paris, Dublin, Prag, Wien und Warschau bewerben sich auch Frankfurt, wo bereits die Europäische Zentralbank (EZB) zu Hause ist und auch Luxemburg, wo wichtige Banken aus der ganzen Welt ihren Europasitz unterhalten.

Noch-EBA-Sitz London

Die EZB in Frankfurt