Kulturerbe in Flandern: Leben im Wohnwagen

Schätzungsweise rund 15.000 Personen leben derzeit im belgischen Bundesland Flandern in einem Wohnwagen. Viele von ihnen kennen es nicht anders, denn sie leben seit ihrer Geburt in einem Wohnwagen oder in einer anderen mobilen Wohngelegenheit. Jetzt wurde das Leben im Wohnwagen zu flämischem Kulturerbe erklärt.

Das hiesige Minderheitenforum verleiht alle zwei Jahre einer Einrichtung einen Preis, die sich auf eine positive Art und Weise für jene Menschen einsetzt, die sich freiwillig oder unfreiwillig für ein Leben in einem Wohnwagen einsetzen.

Dieses Jahr geht der „Goldene Wohnwagen“ an den Kulturerbe-Sektor in Flandern.

Die Kulturgut-Verantwortlichen in unserem Bundesland haben sich gemeinsam mit den Wohnwagenbewohnern auf die Suche nach deren Geschichte, Hintergrund und Kultur begeben und damit diesem Lebensbereich eine sichtbare Identität, ein Gesicht gegeben und damit einen Platz in der Mitte unserer Gesellschaft, hieß es dazu.

Tatsächlich wurde die Wohnwagenkultur dieses Jahr offiziell in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.