30 Autos in mehrere Unfälle auf der E40 verwickelt

Der Autobahnabschnitt zwischen Nevele und Drongen auf der E40 in Richtung Brüssel ist vollständig gesperrt. Der Grund sind mehrere Unfälle. Dem flämischen Verkehrsamt und der Polizei zufolge sind insgesamt 30 Fahrzeuge in die Unfälle verwickelt. Zwei Menschen sind verletzt, schweben aber nicht in Lebensgefahr. Autofahrer werden gebeten, die Autobahn zu meiden.

Am Morgen haben sich auf einem Abstand von 1 Kilometer an 7 verschiedenen Stellen Unfälle ereignet. Es handele sich aber nicht um eine Massenkarambolage, sagt Peter Bruyninckx vom flämischen Verkehrsamt.

Laut Polizeiangaben seien zwei Menschen bei den Unfällen verletzt worden. Sie schweben aber nicht in Lebensgefahr. Die Rettungsdienste sind vor Ort, auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Die E40 in Richtung Brüssel ist zwischen Nevele und Drongen vollständig gesperrt. Der Verkehr stockt. Gegen 10 Uhr betrug die Wartezeit dort eineinhalb Stunden. Die Autofahrer werden gebeten, die Autobahn zu meiden. Wer von der Küste in Richtung Brüssel unterwegs ist, kann über Kortrijk fahren.

Der Verkehr auf der E40 muss die Autobahn verlassen und wird umgeleitet. Auch auf den Regionalstraßen haben sich inzwischen Autoschlangen gebildet. Auf der E40 in Richtung Küste haben Schaulustige mehrere Staus verursacht.

Die Unfallursache soll vor allem die blendene Sonne und die Reflexion des Sonnenlichtes auf der nassen Fahrbahn gewesen sein. Die habe die Fahrer geblendet.