Netflix erhöht Tarife, auch in Belgien

Der Streaminganbieter Netflix hat an diesem Donnerstag eine Erhöhung seiner Tarife in den USA und in mehreren europäischen Ländern, darunter auch in Belgien, angekündigt. Dadurch sind die Aktien von Netflix an der New Yorker Börse um knapp 4 Prozent gestiegen.

Netflix erhöht also ab sofort seine Preise. Kunden in Belgien müssen nun mehr bezahlen, wenn sie Filme, Serien oder Dokumentationen sehen wollen.

Der Preis für das Basis-Abo bleibt unverändert. Das Standard-Abo hat sich um einen Euro verteuert und kostet nun für Neukunden 10,99 statt wie bisher 9,99 Euro. Für das Premium-Abo zahlen neue User jetzt 13,99 Euro pro Monat. Der bisherige Preis lag bei 11,99 Euro.

"Seit der letzten Preiserhöhung habe Netflix die Möglichkeit hinzugefügt, (bestimmte Programme) herunterzuladen und interaktive Inhalte eingeführt", verteidigt die Gruppe ihre Preiserhöhung. Außerdem seien neue Inhalte auf der Plattform zu finden.

Netflix hat in diesem Sommer die symbolische Marke von weltweit 100 Millionen Abonnenten durchbrochen. Belgien soll rund 400.000 Abonnenten zählen.

Mit der Ankündigung der Preiserhöhung ist die Aktie gestern Nachmittag an der Wall Street um 4,37 Prozent auf 192,4 Dollar gestiegen.