RTL Belgien entlässt bis zu 30 Redakteure

Das frankophone Medienunternehmen RTL Belgien will bis zu 30 Redaktionsmitglieder entlassen. Dies teilte die Direktion der Mediengruppe am Dienstag im Rahmen einer außergewöhnlichen Betriebsratsversammlung mit. Doch auch in der Reklame-Abteilung des Senders sind Jobs bedroht. Bereits im September wurde bekannt, dass bei RTL Belgien über 100 Arbeitsplätze bedroht sind.

RTL Belgien drohen deutliche Einnahmeverluste, denn seit einiger Zeit drängt der französische TV-Sender TF1 auf den belgischen Werbemarkt. Mitte September wurde bekannt, dass RTL hierzulande bis zu 105 Arbeitsplätze aus Einspargründen abbauen will. Die Frage lautete seitdem, wie viele Jobs in welchen Redaktionen und Abteilungen gestrichen werden sollen.

Am Freitag bekannt, dass in der Nachrichtenredaktion bis zu 30 Journalisten eingespart werden. Das betrifft sowohl angestellte Kollegen, als auch freie Mitarbeiter. Und in der Werbe- und Reklameabteilung werden bei RTL Belgien noch einmal 15 Stellen abgebaut.

In der kommenden Woche will die Direktion weitere Klarheit verschaffen. Bei RTL Belgien arbeiten etwa 500 Personen in festem Arbeitsverhältnis und rund 100 sogenannte „feste freie“ Mitarbeiter, die regelmäßig oder sogar ständig für den TV-Sender tätig sind. Hinzu kommen weitere etwa 200 Freelancer, von denen auch einige von den Einsparungen betroffen sind.