Auto rast in Ladenlokal: Tote nach Gasexplosion

In Lokeren in Ostflandern ist gegen Mitternacht ein Auto mit hohem Tempo in ein leerstehendes Geschäftslokal am Marktplatz gerast. Bei dem Unfall wurde eine Gasleitung beschädigt, was ein heftiges Feuer auslöste. Bei dem Brand kam die Bewohnerin einer über dem Ladenlokal liegenden Wohnung ums Leben.

Der Fahrer des Unfallwagens war bei dem Aufprall nur leicht verletzt worden. Er hatte sich zunächst davongemacht, stellte sich einige Stunden später allerdings der Polizei. Als Feuerwehr und Polizei am Ort des Geschehens ankamen, brannte das Gebäude bereits lichterloh. Bei Explosionen in dem leerstehenden Ladenlokal wurden vier Feuerwehrleute leicht verletzt.

Einige Zeit später fanden die Hilfskräfte den Leichnam der Bewohnerin des über dem Geschäft befindlichen Appartements. Inzwischen hatte der Gas-Versorgungsdienst Eandis einige Gasleitungen absperren müssen, denn das in dem Haus entweichende Gas sorgte für weitere Gefahr und es drohten weitere Explosionen.

Der Fahrer des Wagens ist bei der Justiz offenbar kein Unbekannter. Was allerdings zu dem heftigen Unfall führte, müssen Fachleute herausfinden. Die Staatsanwaltschaft hat gleich zwei Sachverständige bestellt: Einen Verkehrsexperten und einen Justizfachmann. Offenbar hat der Fahrer des Unfallautos lediglich eine Entfernung von 200 m zurückgelegt, wie Bilder von Überwachungskameras belegen.