Maximilianpark: Wieder Flüchtlinge aufgegriffen

Die Polizei hat bei einer Aktion am Sonntagabend wieder Flüchtlinge und illegale Einwanderer am Maximilianpark in der Nähe des Brüsseler Nordbahnhofs (Archivfoto) festgenommen. Die Aktion fand zu einem Augenblick statt, an dem rund 200 Flüchtlinge versuchten, einen der begehrten privat organisierten Schlafplätze zu ergattern.

Eine ehrenamtlich arbeitende Bürgerplattform organisiert mehrmals in der Woche eine Zuteilung von Schlafplätzen bei Privatleuten in Brüssel. Just zu diesem Zeitpunkt am Sonntagabend griff die Polizei zu.

Nach Angaben der Koordinatorin der Bürgerplattform, Adriana Costa Santos, sollen rund 50 Flüchtlinge aufgegriffen worden sein.

Costa Santos zeigte sich schockiert von der Heftigkeit, mit der die Polizisten auftraten. Zudem sollen Augenzeugen eingeschüchtert worden sein und einige Personen, die diese Aktion mit ihren Smartphones aufgezeichnet hatten, sollen unter Druck dazu gebracht worden sein, diese Bilder wieder zu löschen.

Die Brüsseler Lokalpolizei gab an, nicht zu dieser Aktion Stellung nehmen zu wollen und weigerte sich sogar, den Vorgang zu bestätigen.