Polit-Ranking: Premier ist Lieblingspolitiker der Flamen

Der französischsprachige liberale Premier Charles Michel (MR) belegt zum zweiten Mal in Folge den 1. Platz als beliebtester Politiker Flanderns. Das geht aus dem jüngsten Politbarometer von VRT NWS, De Standaard, RTBF und La Libre Belgique hervor. Ein auffallendes Ergebnis, denn Flamen dürfen keine französischsprachigen Politiker wählen. In Wallonien steht der ehemalige wallonische Ministerpräsident von den Sozialdemokraten, Paul Magnette (PS), ganz oben auf der Beliebtheitsskala. In Brüssel nimmt diesen Platz der Vorsitzende von den radikal-frankophonen Liberalen (DéFI), Olivier Maingain ein.

Auch auffallend ist, dass die flämische Bildungsministerin Hilde Crevits von den Christdemokraten (CD&V) an ihrem Parteikollegen Kris Peeters und den Politikern der flämischen Regionalisten (N-VA), Theo Francken, Bart De Wever und Jan Jambon vorbeizieht. Sie steht nun auf Platz zwei der Beliebtheitsskala und hat das wahrscheinlich dem Start des neuen Schuljahrs und den Reformen, die sie im Unterrichtswesen durchgeführt hat, zu verdanken.

Alle anderen Politiker, die es in die Top 10 geschafft haben, sind Politiker aus den Regierungsparteien. Der Vorsitzende der flämischen Sozialisten (SP.A), John Crombez, muss sich als erster Politiker aus den Rängen der Oppositionsparteien mit einem 16. Platz zufrieden geben und liegt damit nur knapp vor Wouter Van Besien und Meyrem Almaci von den Grünen (Groen). Der Grünen-Parlamentarier Kristof Calvo ist trotz seiner Präsenz in politischen Debatten nur auf dem 23. Platz. Beim rechtsextremen Vlaams Belang bleibt Filip Dewinter mit dem 27. Platz vor dem Parteivorsitzenden Tom Van Grieken (Platz 29).

Polit-Ranking der beliebtesten Politiker Flanderns

  • 1. Charles Michel (MR)
  • 2. Hilde Crevits (CD&V)
  • 3. Theo Francken (N-VA)
  • 4. Kris Peeters (CD&V)
  • 5. Bart De Wever (N-VA)
  • 6. Maggie De Block (Open VLD)
  • 7. Jan Jambon (N-VA)
  • 8. Alexander De Croo (Open VLD)
  • 9. Wouter Beke (CD&V)
  • 10. Koen Geens (CD&V)

Polit-Ranking der beliebtesten Politiker Walloniens

  • 1. Paul Magnette (PS)
  • 2. Elio Di Rupo (PS)
  • 3. Olivier Maingain (DéFI)
  • 4. Rudy Demotte (PS)
  • 5. Jean-Marc Nollet (Ecolo)
  • 6. Charles Michel (MR)
  • 7. Didier Reynders (MR)
  • 8. Willy Borsus (MR)
  • 9. Laurette Onkelinx (PS)
  • 10. Benoît Lutgen (CDH)

Obwohl Paul Magnette (PS) als wallonischer Ministerpäsident zurücktreten musste, hat er nicht an Beliebtheit eingebüßt. Magnette hat sich gezwungenermaßen auf sein Bürgermeisteramt in Charerloi zurückgezogen, bleibt aber der beliebteste Politiker Walloniens.

Der Parteivorsitzende der französischsprachigen Sozialisten (PS) Elio Di Rupo muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Doch unter den PS-Stimmen ist er immer noch die Nummer 1.

Polit-Ranking der beliebtesten Politiker Brüssels

  • 1. Olivier Maingain (DéFI)
  • 2. Charles Michel (MR)
  • 3. Didier Reynders (MR)
  • 4. Paul Magnette (PS)
  • 5. Rudy Demotte (PS)
  • 6. Elio Di Rupo (PS)
  • 7. Didier Gosuin (DéFI)
  • 8. Rudi Vervoort (PS)
  • 9. Joëlle Milquet (CDH)
  • 10. Laurette Onkelinx (PS)

Obwohl Brüssel offiziell zweisprachig ist, ist es ein französischsprachiger Politiker von den radikal-frankophonen Liberalen, der den ersten Platz einnimmt: Olivier Maingain. Er hatte sich in den letzten Wochen weise aus dem politischen Gezänke zwischen der CDH, der PS und der MR herausgehalten.

Die Umfrage wurde telefonisch bei 1.045 wahlberechtigten Flamen, 1076 wahlberechtigten Französischsprachigen in Wallonien und 753 Wahlberechtigten in Brüssel zwischen dem 11. September und dem 5. Oktober durchgeführt.