Politik-Barometer: PS läßt Federn in Brüssel

Wären heute Föderalwahlen würden die französischsprachigen Sozialdemokraten (PS) in Brüssel große Verluste erleiden. Das geht aus dem Politik-Baromter von VRT NWS, De Standaard, RTBF und La Libre Belgique hervor.

Die PS würde laut jüngster Umfrage-Ergebnisse knapp 10 Prozentpunkte verlieren und in der Hauptstadt auf den dritten Platz abrutschen.

Die französischsprachigen Grünen von Ecolo und die linke PTB-PVDA würden als Gewinner aus den Wahlen hervorgehen. Sie würden um etwa 6 Prozentpunkte zulegen. Ecolo würde damit zur zweiten Partei von Brüssel. Die französischsprachige liberale MR würde laut Umfrage größte Partei, obwohl sie im Vergleich zu den letzten Föderalwahlen von 2014 Federn lassen müsste.

Auf Seiten der flämischen Brüsseler wären die Regionalisten von der N-VA mit knapp 4 Prozent größte Partei, gefolgt von den Grünen Groen.

Kein Vertrauen!

Viele Brüsseler geben übrigens an, kein Vertrauen in die politische Führung zu haben: Weder die Föderalregierung, noch die Brüsseler Regionalregierung oder die Regierung der französischsprachigen Gemeinschaft haben das Vertrauen der Mehrheit der Brüsseler.

Die Umfrage zu den Wahlabsichten wurde für Flandern telefonisch bei 1.045 wahlberechtigten Flamen durchgeführt. Erstmals wurde gleichzeitig auch eine Umfrage in Wallonien und Brüssel durchgeführt. In Wallonien wurden hierfür 1076 wahlberechtigte Französischsprachige telefonisch befragt und in Brüssel waren es 753 Wahlberechtigte, die zu ihren Wahlabsichten Auskunft geben sollten. Die Umfrage wurde zwischen dem 11. September und dem 5. Oktober realisiert.

Die maximale Fehlerquote liegt bei +/- 3,1 Prozentpunkten des Ergebnisses.