Vermisste 14-Jährige in der Türkei aufgegriffen

Das 14 Jahre alte Mädchen aus Ukkel bei Brüssel, dass seit dem 24. Mai dieses Jahres vermisst war, ist in der Türkei aufgegriffen worden. Sie hatte gerade ein Kind zur Welt gebracht. Inzwischen ist das Mädchen wieder in Belgien, wie der frankophone Rundfunk RTBF meldete. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Mädchen wegen „terroristischer Aktivitäten“.

Das Mädchen war am 24. Mai wie gewohnt morgens zur Schule gegangen, verschwand aber danach, ohne ein Lebenszeichen von sich zu geben. Das Verschwinden der 14 Jahre alten Schülerin wurde als „beunruhigend“ eingestuft, denn ihre Schwester hatte eine Zeit lang in Syrien bei der Terrorgruppe IS gekämpft.

Die Ermittler und die Kindersuchinitiative Child Focus gingen davon aus, dass das Mädchen radikalisiert wurde und auf den Weg nach Syrien war. Die Polizei hatte herausgefunden, dass die 14-Jährige in Begleitung eines radikalisierten und einschlägig vorbestraften Mannes war, der eigentlich über eine Fußfessel elektronisch hätte überwacht werden sollen. Die beiden befanden sich außerdem in Begleitung der drei Jahre alten Tochter des Mannes.

Das 14 Jahre alte Mädchen wurde vor einigen Tagen in der Türkei aufgegriffen. Bei sich hatte sie ein erst wenige Tage altes Baby, dass sie wohl zuvor zur Welt gebracht hatte. Über die Umstände dieser Geburt ist nichts bekannt. Inzwischen sind das Mädchen und ihr Baby wieder in Belgien, wo sie in einem Krankenhaus untergebracht wurden. Ihr Gesundheitszustand wird als „relativ gut“ bezeichnet.

Was die Jugendliche seit ihrem Verschwinden im Mai getan hat und wo sie gewesen ist, interessiert die Anti-Terrorermittler in Belgien, die ein Verhör angesetzt haben. Formaljuristisch wird wegen „terroristischer Aktivitäten“ gegen das Mädchen ermittelt. Die Staatsanwaltschaft von Brüssel bat einen Jugendrichter darum, die 14-Jährige in einer geschlossenen Einrichtung für jugendliche Straftäter unterzubringen. Von ihrem Begleiter und dessen dreijähriger Tochter fehlt nach wie vor jede Spur.