Fluglärm um Brüssel: Randgemeinden klagen

Einige Bürgermeister von Gemeinden aus dem flämischen Rand um Brüssel wollen in Sachen Fluglärm rund um den Nationalflughafen in Zaventem vor Gericht ziehen. Anlass ist ein Urteil eines Brüsseler Richters, der die Verletzung der Geräuschnorm über der Hauptstadt beenden will. Jetzt befürchten die Kommunen in Flämisch-Brabant mehr (Nacht)Flüge über ihrer Region, um die Lage in Brüssel zu entschärfen.

Laut einer Meldung der flämischen Wirtschaftszeitung De Tijd sind die Bürgermeister der Brussels Airport-Anrainergemeinden Steenokkerzeel, Kampenhout und Kortenberg über ein Urteil eines Brüsseler Gerichts vom Juli dieses Jahres nicht wirklich glücklich.

Das Gericht verlangt damit die Beendigung der Verletzungen gegen die Fluglärmnormen speziell auf drei Flugrouten über der Hauptstadt (die Kanalroute, die Ringroute und die Anflugroute zur Landebahn 01).

Ab dem Augenblick, an dem das Urteil umgesetzt wird, müssen Ausweichrouten gefunden werden und die Bürgermeister der oben genannten Kommunen gehen davon aus, dass die Flugzeuge häufiger bei ihnen entlang starten und landen. Dagegen wollen sie gerichtlich vorgehen.

Belgiens Verkehrsminister François Bellot (MR) hat laut dem Brüsseler Urteil vom Juli vier Monate lang Zeit bekommen, entweder den Verstößen gegen die Geräuschnorm ein Ende zu bereiten oder hieb- und stichfest zu begründen, warum dies nicht möglich ist. Findet sich bis zum 25. November keine Antwort, muss er ein Zwangsgeld über 100.000 € pro Woche entrichten.

"Gerechte Verteilung der Belastungen"

Die Bürgermeister am flämischen Rand um den Flughafen in Zaventem herum sind nicht prinzipiell gegen den Fluglärm, der von dort ausgeht. Schließlich ist der Brussels Airport auch für sie wirtschaftlich, z.B. als Arbeitgeber, enorm wichtig. Ihnen liegt aber eine gerechte und ausgewogene Verteilung der entsprechenden Belastungen auf alle betroffenen Regionen in und um Brüssel herum am Herzen.

Doch in Folge des einseitig in Brüssel gefällten Urteils gehen sie davon aus, dass die Gemeinden am flämischen Nordrand der Hauptstadt-Region mehr und mehr mit Fluglärm zu tun bekommen. Schon jetzt stellen sie fest, dass die Flugzeuge allerlei Manöver über ihren Dächern durchführen, um die Brüsseler Innenstadt zu umfliegen… Kommt es nicht zu einer entsprechenden politischen Entscheidung oder Regelung, ziehen die drei Bürgermeister ebenfalls vor Gericht.