4 Lehrer nach Elternabend im Krankenhaus

Ein Elternkontaktabend in der VIP-Schule in Gent ist in eine Schlägerei ausgeartet. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Dabei wurden vier Lehrer verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auslöser war der Diebstahl des Handys der Klassenlehrerin, bei einem Gespräch mit einem von der Schule verwiesenen Schüler.

"Ein Minderjähriger, der von der Schule verwiesen worden war, erschien zusammen mit seinem Bruder und einer dritten Person bei der Schule", teilte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Caroline Jonckers mit.

"Während des Gesprächs der beiden Brüder mit der Klassenlehrerin habe die dritte Person ihr Handy gestohlen. Daraufhin folgte ein Wortgefecht, das in eine Schlägerei zwischen dem Schüler und seinen Begleitern sowie mehreren Lehrpersonen ausbrach."

Drei der vier verletzten Lehrer sind mehrere Tage krankgeschrieben. Der Minderjährige wurde im Laufe des Tages dem Jugendrichter vorgeführt. Sein volljähriger Bruder, ein 20-Jähriger aus Laarne, wurde dem Untersuchungsrichter von Gent vorgeführt und festgenommen. Der dritte Mann konnte noch nicht identifiziert werden.