Mädchengang aus Brügge brach einer Mutter die Nase

Die in dieser Woche in die Schlagzeilen geratene Mädchengang aus Brügge hat nicht nur Gleichaltrige bedroht und erpresst, sondern auch eine Mutter und ihre Tochter verprügelt. Die beiden warenauf der Kirmes in Oostende von den "Zehbi's" angegriffen worden. Gegen die Mutter wurde Anzeige erstattet, weil sie eine der Angreiferinnen am Nacken gepackt hatte.

Die 38-jährige Mutter aus Bredene erlitt bei dem Angriff einen Nasenbeinbruch und musste zwei Tage lang im Krankenhaus bleiben.

Sie war vorigen Sonntag mit ihrer Tochter in Oostende von der Mädchenbande umzingelt und geschlagen worden. Die Mutter hatte versucht, ihre Tochter zu verteidigen und wurde dabei zu Boden gedrückt. Sie erhielt zwei Kniestöße im Gesicht, wobei ihre Nase gebrochen wurde.

Die Polizei von Oostende bestätigt den Vorfall und die Einleitung von Ermittlungen. Weil es sich um Minderjährige handelt, gibt die Polizei keinen weiteren Kommentar.

Die Polizei bestätigte auch, dass eine Anzeige gegen die Mutter erstattet wurde, weil sie eines der Mädchen am Nacken gepackt hatte."Es war reine Selbstverteidigung", sagte Sophie Vlietinck,
die Rechtsanwältin der Mutter, die eine zivilrechtliche Klage einreichen und Schadenersatz fordern will.

Auf Instagram erkannt

Mutter und Tochter erkannten sich auf Instagram-Bildern, die die sechsköpfige Gang nach dem Angriff im Internet veröffentlicht hatte. Die Identität aller Gangmitglieder ist inzwischen bekannt. Die Bandenchefin der Zehbi's war bereits am Donnerstag identifiziert und unmittelbar in eine Einrichtung eingewiesen worden.