Überfall auf von Roma besetztem Haus

Etwa zwanzig maskierte Personen haben in der Nacht zum Samstag in Gent gewalttätig ein Haus überfallen, das seit einigen Tagen von Roma-Zigeunern besetzt wird. Die Genter Polizei bestätigte den Überfall und die Festnahme von sechs Beteiligten.

Vermutet wird, dass die Verantwortlichen für den Überfall zuvor das Fußballspiel zwischen AA Gent und Standard Lüttich besucht hatten. Die 20 bis 25 vermummten und mit Stöcken und bengalischem Feuer bewaffneten Personen griffen das besetzte Haus gegen Mitternacht an. Der Überfall ereignete sich unweit des Fußballstadions. Deshalb waren die Einsatzkräfte der Polizei schnell vor Ort.

Es kam dabei zu einer Schlägerei zwischen den Polizisten und den Tätern. Ein Polizeibeamter wurde dabei leicht verletzt. Von den Roma-Bewohnern wurde niemand verletzt.

Unklar ist noch immer, wer die Täter sind und was ihre Motive waren. Sie wurden am Samstag vernommen.

Vergangenen Montag stellte der Mieter eines Hauses in Gent nach der Rückkehr aus dem Urlaub fest, dass sein Haus von dreizehn Roma-Zigeunern besetzt wurde.