Belgiens Königspaar besucht Indien

Gemeinsam mit 174 Vertretern aus Politik und Wirtschaft sind König Philippe und Königin am Sonntagmorgen zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Indien aufgebrochen. Begleitet werden sie von Außenminister Didier Reynders, Flanderns Ministerpräsident Geert Bourgeois und Willy Borsus, dem wallonischen Ministerpräsidenten.

Die meisten Teilnehmer der Delegation sind aber Wirtschaftsvertreter, die in dem asiatischen Land neue Märkte erschließen wollen. Der amtierende rechts-konservative Regierungschef Modi versprach seinem Land nämlich Wirtschaftswachstum, Kampf gegen die Korruption, Investitionen in Infrastruktur und die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Schon heute gehen 80 Prozent der belgischen Diamantenexporte nach Indien. Im vergangenen Jahr haben rund 1.000 belgische Firmen für mehr als acht Milliarden Euro nach Indien exportiert. Auch für Belgiens Pharmaindustrie ist Indien ein sehr wichtiger Absatzmarkt. Indien steht auf der Liste der belgischen Handelspartner auf Platz acht. In der EU ist Belgien der zweitwichtigsten Handelspartner Indiens. Belgien importiert aus Indien Rohdiamanten, Chemikalien und Textilien.

Eine Woche lang wird die belgische Delegation, zu der auch Akademiker und Medienleute gehören, Indien bereisen. Belgiens Königspaar (Foto unten) ist Gast des indischen Präsidenten Ram Nath Kovind. Auf dem Programm stehen zahlreiche offizielle Besuche und Vertragsunterzeichnungen. Unter anderem in Neu Delhi und Mumbai. Beide Staaten können auf 70 Jahre freundschaftlicher Beziehungen zurückblicken.