Explosion bei ArcelorMittal in Gent

Im Genter Werk des Stahlkonzerns ArcelorMittal wurde bei einer Explosion in der Koks-Abteilung ein Mitarbeiter getötet und zwei weitere schwer verletzt. Die Explosionsursache ist zur Stunde noch nicht bekannt. Die Fabrikhalle wurde evakuiert.

In ersten Berichten hieß es fälschlicherweise, bei der Explosion eines Tanks seien auch giftige Gase freigesetzt worden. Deshalb hatte die Stadt Gent einen Krisenstab einberufen.

Wie ein Feuerwehrsprecher aber inzwischen klarstellte, bestand nie eine Bedrohung für die Anwohner. Es brach auch kein Feuer aus. Inzwischen hat sich die Lage wieder normalisiert. Entstandene Abgase wurden abgefackelt.