Bekommt Antwerpen nun größte Moschee des Landes?

Antwerpen hat Pläne, ein ehemaliges Postgebäude in die größte Moschee des Landes umzuwandeln.
© Walter Bibikow - creative.belgaimage.be

Die marokkanische Gemeinschaft hat das Gebäude mit einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern im Norden Antwerpens dem belgischen Staat abgekauft.

Das sei laut Filip De Winter von der rechtsextremen Partei Vlaams Belang ohne Mitwissen der Stadt erfolgt. Laut Vlaams Belang gebe es schon jetzt zu viele Moscheen in Norden Antwerpens. Die neue Moschee soll die 19. in diesem Stadtviertel werden und in der Nähe soll sich bereits eine pakistanische Moschee befinden.

Der Vorverkauf sei unterzeichnet, heißt es bei der rechtsextremen Partei. Gehe der Verkauf so durch, werde das Postgebäude zu einem islamischen Kulturzentrum umgebaut. Das bedeute, dass man neben einem Gebetsraum u.a. auch Koranklassen und eine Bibliothek einplane. Der Preis für das Gebäude beträgt 1.450 Millionen Euro. Mit den Sammelaktionen hierfür sei bereits begonnen worden.