„Mittelspurschleicher“ härter zur Kasse bitten?

Autofahrer, die grundlos, ohne Unterbrechung und meist auch noch zu langsam auf der mittleren Spur einer dreispurigen Autobahn fahren, nerven nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sie tun auch etwas verbotenes. In Zukunft sollen Mittelspurschleicher statt 58 € satte 118 € Geldbuße zahlen, fordert das belgische Institut für Verkehrssicherheit.

Das Phänomen kennt jeder Autobahnbenutzer: Verkehrsteilnehmer blockieren die Mittelspur, sorgen für gefährliche Situationen – etwa das Rechtsüberholen - und provozieren damit andere Autofahrer zur Lichthupe und ganz aggressive sogar zum lebensgefährlichen Ausbremsen.

Unklar ist vielen Verkehrsteilnehmern, ob es denn nun erlaubt ist, auf der mittleren Autobahnspur zu bleiben, auch wenn die rechte eigentlich frei ist. Viele meinen, das sei erlaubt. Das stimmt so nicht: In Belgien ist das permanente Mittelspurfahren verboten und immer wieder werden "Mittelspurschleicher" in Belgien zur Kasse gebeten, wenn die Polizei sie anhält.

Bisher kostet es 58 €, wenn man grundlos und dauerhaft auf der Mittelspur fährt, ohne andere Fahrzeuge zu überholen. Das belgische Institut für Verkehrssicherheit fordert Verkehrssünder in Zukunft deutlich stärker zur Kasse beten. Das Institut plädiert dafür, das Bußgeld von 58 € auf 118 € anzuheben. Vergangenes Jahr mussten fast 2.000 "Mittelspurschleicher" ein Bußgeld zahlen.

Sogenannte "Mittelspurschleicher" sind laut Experten oft Fahrer, die wenig routiniert hinterm Steuer oder einfach sehr bequem sind. Sie empfinden Spurwechsel als stressige Situationen und wollen möglichst ohne Hindernisse vorwärts kommen. Manche telefonieren auch einfach mit dem Handy oder wollen bequem den Tempomat einschalten. Sie blenden die Verkehrssituation weitestgehend aus und bekommen gar nicht mit, dass sie grundlos die mittlere Spur kontrollieren.

Viele fahren auf der Mittelspur, weil sie meinen, eventuellen Hindernissen dann besser ausweichen zu können. Es gibt auch Fahrer, die regelrecht Angst haben, auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln.