Islamischer Gottesdienst hatte über 60.000 Zuschauer bei der VRT

Unser Sender VRT hat am gestrigen Sonntag zwischen 10 und 11 Uhr erstmals einen islamischen Gottesdienst ausgestrahlt. Die Sendung hatte durchschnittlich 60.388 Zuschauer. Das ist ein Marktanteil von 12,2 Prozent.

"Das entspreche dem festen Publikum, das sich dergleiche Sendungen ansieht", so der VRT-Sprecher Hans Van Goethem am Montag.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hatte vor kurzem bekannt gegeben, dass er künftig auch zwei islamische Gottesdienste im Jahr aussenden werde. Diese werden neben den existierenden römisch-katholischen Messen und den Gottesdiensten der anerkannten Religionen in Belgien ausgestrahlt.

Die Sendung vom Sonntag war am 6. Dezember in der Hasaan Ebno Tabit Moschee in Genk aufgezeichnet worden.

Die durchschnittliche Zahl der Zuschauer für alle islamischen Gottesdienste beläuft sich in diesem Jahr auf 62.675. "Für die römisch-katholischen Messen liegt die Zahl bei 71.000 Zuschauern etwas höher."