Welcher ist der billigste Supermarkt im Land?

Colruyt ist erneut der billigste Supermarkt in diesem Land. Das geht aus der jährlichen Preisstudie von Test-Aankoop (Stiftung Warentest) hervor.

Colruyt ist zwar wieder der billigste Supermarkt im Land, allerdings ist der Unterschied zu Albert Heijn und Okay klein. ProxyDelhaize, Cora, Smatch und Match sind die teuersten Supermärkte für den Durchschnittskunden.

Kauft man jedoch allein Hausmarken, teilen sich Lidl und Aldi den ersten Platz. Boni, die Hausmarke von Colruyt, ist 25 Prozent teurer.

Sieht man einmal vom Preis ab, ist der Lieblingsladen der Belgier Bio-planet.

(Bitte lesen Sie unter der Tabelle weiter!)

Preis sagt nichts über Qualität oder Ursprung des Angebots aus

Marktforscherin Els Breugelmans, die an der KULöwen die Supermärkte untersucht, bestätigt, das die Konsumenten ihre Wahl nicht nur auf der Grundlage von Preisen treffen würden.

"Nicht jeder Supermarkt positioniert sich in Bezug auf den Preis. Es gibt auch Supermärkte, die ihr großes Angebot, ihre einzigartigen oder Luxusartikel in den Vordergrund stellen. Die sind mit einer Untersuchung, die allein auf Preisen basiert, natürlich nicht glücklich", erklärt Breugelmans gegenüber VRT NWS. "Situationen, in denen der Preis eine weniger wichtige Rolle spielt, zum Beispiel gegen Ende des Jahres, führen dazu, dass einige Menschen bei ihrer Entscheidung auf mehr Auswahl achten und damit eher auf das Assortiment als auf den Preis."

Test-Aankoop geht auf die Kritik an der Umfrage ein: "Das ist unsere einzige Studie, bei der wir rein nach Preisen gehen. In unseren anderen Untersuchungen machen wir uns auf die Suche nach Kaufhäusern, in denen man am besten einkaufen kann. Wir haben also kein Problem damit, zuzugeben, dass der Preisvergleich weder etwas über die Qualität oder den Ursprung des Angebots, noch über die Öffnungszeiten oder den Umfang des Assortiments aussagt."