Israelische Polizei verhaftet zwei Belgier

Drei türkische Touristen, von denen zwei auch die belgische Staatsangehörigkeit besitzen, wurde im von Israel besetzten Ost-Jerusalem von der israelischen Polizei festgenommen. Das bestätigte das belgische Konsulat in Ost-Jerusalem der VRT-Nachrichtenredaktion.

Auf den sozialen Medien zeigt ein Video, wie israelische Polizeibeamte einer Gruppe türkischer Touristen den Zugang zur Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt verwehrt. Die verhafteten Männer begleiteten eine Gruppe türkischer Kinder und Jugendlicher, die das Heiligtum besichtigen wollte. Die Touristen trugen traditionelle rote türkische Trachten und türkische Flaggen.

Das belgische Konsulat in Ost-Jerusalem bestätigte die Festnahmen. Didier Vanderhasselt vom Außenministerium in Brüssel: „Wir sind informiert, können aber vorerst den Sachverhalt nur bestätigen.“

Seitdem der amerikanische Präsident Trump Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt hat, steigt die Spannung in der Region. Die türkische Regierung tritt als großer Verteidiger der Palästinenser auf.