Jugendarbeitslosigkeit sinkt um 20 %

Im vergangenen November ging die Zahl der belgischen Arbeitslosen deutlich zurück, meldet das Arbeitsamt. Insgesamt sank die Zahl der Arbeitslosen um 8 Prozent. Vor allem bei jungen Arbeitslosen ist der Negativtrend überdeutlich.

Ende November erhielten noch 350.500 Belgier Arbeitslosengeld, fast 31.000 oder 8 Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Die Jugendarbeitslosigkeit sankt um mehr als 20 Prozent oder 7.529 junge Arbeitssuchende. In der Altersgruppe bis 25 Jahre ist der Negativtrend am stärksten ausgeprägt, aber auch in fast allen anderen Altersgruppen ist der Rückgang deutlich.

In der Altersgruppe der 60- bis 65-Jährigen wurden aber wohl 9.277 neue Arbeitslose registriert, eine Zunahme um 46,4 Prozent. Schuld ist hieran laut Arbeitsamt die neue Regel, dass sich neue Arbeitslose erst mit 62 Jahren nicht mehr beim Arbeitsamt zwecks Jobvermittlung melden müssen. Bisher war dies schon mit 61 Jahren der Fall.

Vor allem in der Wallonie verbesserte sich im November die Beschäftigungslage. Hier sank die Zahl der Arbeitslosen um mehr als 10 Prozent oder fast 17.000 Menschen. In Flandern ging die Arbeitslosigkeit um 8 Prozent und in Brüssel um 1,5 Prozent zurück.