"Bearcats": Panzerwagen für Antwerpens Polizei

Die Antwerpener Polizei hat sich mit zwei sogenannten „Bearcats“ aufgerüstet. Das sind zwei besonders schusssichere Panzerwagen, die gegen Einschläge aus schwersten Waffen immun sein sollen. Diese „Bearcats“ sind ab sofort einsatzbereit und sollen bei allen möglichen Großveranstaltungen im Antwerpener Stadtgebiet in Bereitschaft gestellt werden.

Die lokale Polizei von Antwerpen ließ sich die beiden „Bearcat“-Panzerwagen rund 800.000 € kosten. Sie sollen sogar Schüssen aus Kriegswaffen, wie z.B. Kalaschnikow, standhalten, wie die Regionalzeitung Gazet Van Antwerpen meldete. Sie sollen dabei helfen, dass Polizisten bei Schießereien möglichst sicher einem Tatort nahekommen zu können. Beim in Antwerpen seit einigen Monaten ausgebrochenen Drogenkrieg können diese Fahrzeuge sicherlich behilflich sein.

„Andere Fahrzeuge oder schusssichere Westen haben immer Schwachpunkte. Diese Fahrzeuge jedoch nicht. Solange zum Beispiel noch geschossen wird oder wenn es nicht sicher ist, ob noch Täter in der Nähe sind, können auch Ersthelfer aus Sicherheitsgründen nichts ausrichten.“ so Wouter Bruyns von der Antwerpener Lokalpolizei gegenüber dem Regionalblatt zur Frage, ob damit auch Opfer von Schussverletzungen gerettet werden können.

Bisher verfügt die belgische Bundespolizei am Standort Brüssel über ein ähnliches Fahrzeug, doch in dringenden Fällen dauert es den Antwerpenern zu lange, bis dieser Panzerwagen in der Scheldemetropole sein kann. Auch Antwerpen sei eine Großstadt, in der es zu Schießereien kommen kann und kommt, hieß es dazu. Man müsse ganz einfach auf alles vorbereitet sein, wie die Lokalpolizei dort dazu angibt.

Neue Fahrzeuge für Belgiens Autobahnpolizei

Die belgische Autobahnpolizei wird im kommenden Jahr mit 121 neuen Fahrzeugen ausgerüstet. Dazu investiert die Bundespolizei insgesamt 5,8 Mio. €. Ein erstes neues Fahrzeug wurde am Donnerstag vorgestellt worden.

Dabei handelt es sich um einen Volvo vom Typ V90. Der Wagen verfügt über eine polizeispezifische Sonderausstattung und wurde nach umfassenden Tests in Zusammenarbeit mit der schwedischen Polizei konstruiert. Dabei wurde der Fokus in erster Linie auf Sicherheit und Sichtbarkeit gelegt.

Jedes dieser schnellen Polizeiautos kostet 76.000 €. Insgesamt werden 39 Volvo V90 für die Autobahnpolizei angeschafft. Daneben werden 28 weitere Sonderfahrzeuge und 54 neue Polizeimotorräder angeschafft. Alle diese neuen Fahrzeuge sollen der Bundespolizei ab spätestens Juni zur Verfügung stehen.

Die beiden neuen "Bearcat"-Panzerwagen für Antwerpen