Lkw-Maut in Belgien: Tarifsystem ausgeweitet

Ab dem 1. Januar 2018 erweitern Flandern und die Wallonische Region ihr mautpflichtiges Straßennetz. Nach Auswertung der seit anderthalb Jahren geltenden Lkw-Maut hat die flämische Landesregierung die Erweiterung des mautpflichtigen Straßennetzes um weitere 157 km beschlossen. In der Wallonie kommen allerdings lediglich 4 km hinzu, wie das Bettreiberorgan Viapass mitteilt.

In der Region Brüssel-Hauptstadt gilt eine Lkw-Maut für alle Autobahnen und für bestimmte andere Straßen. Hier ändert sich nichts (bis auf die Einführung der Umweltzone ab dem Jahreswechsel - siehe nebenstehenden Beitrag). In der Wallonischen Region kommen nur die 4 km ab der Kreuzung mit der N5 bis zum Autobahnkreuz „Ry de Rome“ in Couvin (Prov. Namür) hinzu.

In Flandern kommen die Nationalstraße N14, ab der Kreuzung mit der R16 in Lier bis einschließlich der Kreuzung mit der E34 in Zoersel (Prov. Antwerpen); die N35, ab der Kreuzung mit der N43 in Deinze (Ostflandern) bis einschließlich der Kreuzung mit der N37 in Tielt (Westflandern); die N35 ab der Kreuzung mit der N50 in Pittem bis zur Kreuzung mit der N330 in Avekapelle (Westflandern);

die N42 in Ostflandern ab der Kreuzung mit der N8 bis zur Grenze mit der Wallonie; die N43 ab der Kreuzung mit der R8 in Kortrijk bis zur Kreuzung mit der Zubringerstraße zur R4 in Gent (Westflandern) und die N73 ab dem Zentrum von Heppen bis zur Kreuzung mit der N762 in Kinrooi in der Provinz Limburg hinzu.

Neue Mauttarife, neue Bußgeldtarife und mehr

Brüssel wird an diesem Datum eine Differenzierung der Tarife für Euro-5- und Euro-6-Norm-Fahrzeuge eingeführt. Die Tarife für ein Euro-5-Norm-Fahrzeug erhöhen sich um 1 Cent. Zum 1. Januar 2018 ändern sich auch die Bußgeldtarife. Statt einer pauschalen Geldbuße in Höhe von 1.000 € pro festgestelltem Verstoß wird eine variable Geldbuße eingeführt, der von der Schwere des Verstoßes abhängt.

Darüber hinaus gibt es ab 1. Januar 2018 eine zusätzliche Fahrzeugkategorie, für die die LKW-Maut gilt. Es handelt sich um die sogenannten BE-Sattelzüge: Sattelzüge der Kategorie N1 (≤ 3,5 Tonnen) mit Karrosseriecode BC, die einen Auflieger ziehen und deren Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen beträgt. Für diese Fahrzeuge gilt die gleiche Maut wie für Lastwagen. Die Gebühr pro Kilometer hängt von der Gewichtsklasse, der Emissionsnorm und der benutzen Straße ab.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten