Deal geplatzt: Greenyard übernimmt Dole doch nicht

Der Versuch der belgischen Obst- und Fruchtgruppe Greenyard, den viel größeren amerikanischen Konzern Dole Food zu übernehmen, ist gescheitert. Greenyard teilte am Freitagmorgen über seiner eigenen Webseite mit, dass man sich nicht mit Dole über eine Übernahme einigen konnte. Die Verhandlungen seien beendet worden.

Greenyard ließ dazu wissen, dass man trotz aller Anstrengungen, eine Einigung mit einem finanziellen und strategischen Mehrwert für alle Beteiligten zu erzielen, nicht mit Dole zusammengekommen sei. Hein Deprez von Greenyard bedauerte gegenüber der Internetredaktion des flämischen Wirtschaftsblattes De Tijd, dass die Übernahme nicht gelungen sei. Jetzt müsse sein Unternehmen eben mit eigener Kraft weiter an der Fortsetzung des Erfolgs arbeiten.

Der belgische Frucht- und Obstkonzern Greenyard verhandelte bereits seit Ende des vergangenen Jahres intensiv mit Dole über eine Übernahme. Der Deal hätte aus dem börsennotierten belgischen Unternehmen den größten Konzern in diesem Bereich der Welt gemacht. Beobachter werteten die Tatsache, dass man sich schon nicht bis Weihnachten auf einen gemeinsamen Deal hatte einigen können, als ein schlechtes Zeichen. Dies bewahrheitete sich jetzt, wie die Entwicklung zeigt.