Ostende: 5.000 tauchen in die Nordsee

Seit 1987 tauchen am ersten Samstag des neuen Jahres um Punkt 15 Uhr die so genannten “Eisbären“ in die eiskalte Nordsee. Dieses Jahr waren 5.000 Wagemutige bereit, den winterlichen Temperaturen zu trotzen. Mehr als 10.000 Schaulustige ließen sich das bunte Spektakel nicht entgehen.

„Das Neujahrsschwimmen ist ein echtes Wohlfühlereignis“, so Vincent Drouard vom Fremdenverkehrsamt Ostende. „Mit dabei sind viele Gruppen von Freunde und Betriebe. Die meisten Teilnehmer verkleiden sich und das macht die ganze Sache so amüsant.“

Die diesjährige Ausgabe verlief ohne Zwischenfälle und für die Jahreszeit relativ warm. Normalerweise beträgt die Wassertemperatur Anfang Januar vier Grad, aber heute waren es acht Grad. „Deshalb blieben die meisten Teilnehmer etwas länger im Wasser. Danach gab es am Strand warme Getränke“, so Drouard.