Herman Van Rompuy: “Brexit ist reversibel”

Der ehemalige Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, ist überzeugt, Großbritannien werde nach dem Brexit über „kurz oder lang“ wieder in die Europäische Union zurückkehren. Das erklärte er in der VRT-Polittalkshow „De zevende dag“ (dt.: Der siebte Tag). „Nichts im Leben ist irreversibel“.

2018 werden die Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, den Brexit, ein wichtiges Thema bleiben. Vor anderthalb Jahren entschied sich eine knappe Mehrheit der Briten während eines Referendums hierfür. Aber es waren vor allem ältere Briten, die sich gegen die EU aussprachen. Die jüngeren Wähler waren mehrheitlich Pro-EU und stimmten für das „Remain“.

„Ich hoffe und erwachte deshalb, dass die Briten irgendwann wieder in die Europäische Union zurückkehren“, so Herman Van Rompuy. „Das ist schon fast ein biologischer Prozess. Das „Leave“-Lager stirbt aus. Die jüngere Generation hat sich anders entschieden.“

Allerdings bleibt es vorerst dabei, dass Großbritannien am 29. März 2019 die EU verlässt, betont der flämische Christdemokrat. „Aber nichts im Leben ist irreversibel. Wir dachten auch alle, so etwas wie der Brexit sei unmöglich. Einmal Mitglied, immer Mitglied, dachten wird. Das stellte sich als nicht korrekt heraus. Ich bin aber überzeugt, dass der Brexit auch reversibel ist. Über kurz oder lang kehrt das Vereinigte Königreich wieder in die Europäische Union zurück.“