Netflix und Spotify im Index-Warenkorb

Die Streaming-Dienstleistungen von Netflix und Spotify werden dem belgischen Warenkorb für den Index hinzugefügt. Damit passt sich dieser Warenkorb den neuesten Trends an. Der Index hat Einfluss auf die Entwicklung von Löhnen und Gehältern in Belgien und wird jedes Jahr angepasst.

Der Warenkorb für den Index beinhaltet rund 600 Produkte und Dienstleistungen und wird zu jedem Jahreswechsel angepasst. Das bedeutet, dass neue Waren und Dienstleistungen hinzukommen, weil diese z.B. trendbestimmend sind oder ein angepasstes Konsumverhalten der Verbraucher mit sich bringen. Spotify und Netflix sind inzwischen auch in unserem Land derart eingebürgert, dass sie zu den durchschnittlichen Ausgaben von Privathaushalten gehören können.

Das hat aber auch zur Folge, dass einige Produkte aus diesem Warenkorb wieder herausfliegen. In diesem Jahr ist dies z.B. der Fall für bespielbare DVDs. Doch dieser Warenkorb beinhaltet auch recht „banale“ Produkte, wie z.B. Schnittblumen und andere Pflanzen. Dieses Jahr wird die Azalee aus dem Indexkorb herausgenommen und durch die Orchidee ersetzt. In der letzten Zeit hat der Absatz von Orchideen den von Azaleen überholt, was diesen Schritt notwendig machte.

Neben den oben genannten Streamingdiensten werden weitere Produkte dem Warenkorb hinzugefügt, z.B. Nasensprays und Asthmasprays. Die Preisentwicklung (nach oben und/oder nach oben) der 600 zum Warenkorb gehörenden Produkte und Dienstleistungen bestimmen gemeinsam, wie schnell die Preise für die Verbraucher steigen und wann Löhne und Gehälter dieser Entwicklung angepasst werden.

Der Index für Löhne und Gehälter, wie er in Belgien gehandhabt wird, ist unter anderem der Europäischen Union ein Dorn im Auge. In Belgien halten unter anderem die Gewerkschaften an diesem System zur Kaufkrafterhaltung fest.